Beauty

Models auf den Teller geschaut

Topmodels sind für viele Mädchen und junge Frauen absolute Vorbilder. Sie sind schön, schlank und erfolgreich. Doch vor allem was die Ernährung von Models angeht, kursieren viele Gerüchte über Hungern und Mangelernährung. Wirklich erfolgreiche Topmodels können es sich aber gar nicht leisten, nicht ausreichend zu essen, denn der Job ist anstrengend und fordert eine Menge Energie. Deshalb ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung ein absolutes Muss für jedes Model.

Die gesunde Ernährung von Models

ModelsNatürlich gibt es Models, die ihre Ernährung vor einer wichtigen Show oder einem Shooting auf Diätkost umstellen, um kurzfristig noch besser in Form zu kommen. Langfristig sind Diäten aber zu einseitig und daher nichts für aktive Menschen. Der Schlüssel liegt in der gesunden Ernährung von Models. Nähr- und ballaststoffreiche Kost ist daher Pflicht. Das bedeutet, dass Kohlenhydrate, die nicht lange vorhalten, vermieden werden sollten und besser zu vollwertigen Getreideprodukten oder Kartoffeln gegriffen wird. Noch wichtiger: Fünfmal am Tag essen Topmodels Obst oder Gemüse, um sich mit Vitaminen zu versorgen und den Hunger zwischendurch zu stillen. Auch als Smoothie kann Obst und Gemüse in leckerer Trinkform aufgenommen werden, ohne an Vitaminen zu verlieren. Weiterhin gehören Milchprodukte wegen des hohen Kalziumanteils zur Ernährung von Models und auch Fisch, Geflügel und Nüsse tun dem schlanken Körper gut. Klingt doch erstmal nicht sehr entbehrungsreich! Das einzige, worauf Models bei ihrer Ernährung verzichten, sind tierische Fette und natürlich Süßigkeiten und andere bekannte Dickmacher. Und an dieser Stelle kommt das Wichtigste bei der Ernährung von Models zum Tragen: Disziplin. Ab und zu ein Stück Schokolade oder ein Bissen vom Burger schadet aber auch dem besten Traumkörper nicht. Trotzdem sollten als Snacks eher Kürbiskerne, Algen oder Avocado in Frage kommen, um die Maße zu halten.

Ohne Sport geht nichts!

Gesunde Ernährung allein macht trotzdem noch keinen Traumkörper. Regelmäßige Bewegung und ein strenges Sportprogramm sind daher für Models an der Tagesordnung. Die meisten von ihnen haben einen Personal Trainer, der sie mehrmals in der Woche auf Trab bringt. Egal ob, Aerobic, Laufen oder Pilates – die Hauptsache ist, es macht Spaß. Wichtig ist vor allem bei schweißtreibendem Sport genügend Wasser aufzunehmen. Bis zu drei Liter trinken Models am Tag, damit alle Zellen optimal mit Wasser versorgt werden können. Auch Proteinshakes gehören nach dem Sport zur Ernährung vieler Models, denn sie versorgen den Körper wieder mit Nährstoffen und sorgen für mehr Energie.

Doch was lernen wir aus der Ernährung von Models? Wenn der Körper das Kapital ist, dann ist sehr disziplinierte Ernährung ein Muss. Wirklich alltagstauglich sind das fettarme Essen, strenge Kalorienzählen und intensive Sportprogramm sicherlich nicht, aber gesundes Essen auf Basis von viel Obst und Gemüse schadet niemandem und sorgt auch bei Frauen abseits der internationalen Laufstege für ein Wohlgefühl und mehr Fitness.

[Bild: Sandra Scherer]