Fashionnews

Herbst/Winter 2014: Comeback der Capes

Sobald es draußen kälter wird, brauchen wir wieder wärmende Gewänder, in die wir uns einhüllen können. Im kommenden Herbst und Winter fällt diese Aufgabe ganz eindeutig dem Cape zu. Der praktische und gemütliche Überwurf hält uns kuschelig warm und sieht dabei auch noch wahnsinnig stylish aus – wie die Designer auf den diesjährigen Modenschauen eindrucksvoll bewiesen haben.

Unifarben oder bunt?

Capes
Süßes Cape, Oversize-Look von Esprit. Klick für mehr Infos

Bei den Capes ist in der kommenden Saison für jeden Geschmack das passende Exemplar dabei. Ganz schlichte Modelle mit geraden Schnitten und unifarbenen Tönen sind genauso im Trend wie ausgefallene Capes mit Print und bunter Farbe. Die schlichten Varianten in Schwarz, Grau oder Rosé passen zu den meisten Outfits und sind dezent und elegant. Auch Karos sind auf Capes keine Seltenheit – sorgen aber mit Sicherheit für ein paar mehr Blicke. Etwas luftiger werden Capes aus Strick und Modelle mit Lederapplikationen wirken richtig rockig. Der Trend der großflächigen Prints und Muster macht auch vor Capes nicht Halt und so können aufwendige Stickereien den Überwurf zum echten Styling Highlight werden lassen.

Capes mit integriertem Kragen sind besonders praktisch, denn sie ersparen den Schal. Und auch Modelle mit weiten Kapuzen sehen toll aus und halten Wind und Wetter von unseren Köpfen fern. Wer im Winter sehr friert, sollte auf jeden Fall darauf achten, dass das Cape aus einem dichten Stoff gefertigt ist, der Wind abhält und die Körperwärme isoliert.

Was passt zum Cape?

Capes werden klassisch mit einem schlichten Rollkragenpullover gestylt, aber auch auffällige Print-Shirts lassen sich sehr gut zu dem wärmenden Wintermantel kombinieren. Eine der besten Eigenschaften des Capes ist, dass es unglaublich viel Platz bietet. Dicke Strickpullover passen mühelos darunter und die doppelten und dreifachen Kleidungslagen, die es im Winter schon mal braucht, können unter einem Cape problemlos verstaut werden, ohne dass man sich eingeengt und bewegungsunfähig fühlt. Wenn wir obenrum aber gut verpackt sind, sollten die Beine mit eng geschnittenen Hosen gekleidet werden, damit der Look nicht insgesamt zu voluminös wird. Sowohl die klassische Röhrenjeans als auch knackige Lederhosen sorgen für einen tollen Look. Auch Röcke und Shorts passen zum Cape, dann aber mit blickdichten Strumpfhosen oder hohen Stiefeln. Je nachdem, wie auffällig das Cape selbst ist, sollte der Rest des Outfits eher schlicht gehalten werden. Damit der Look allerdings nicht zu grau und trist wird, kann mit bunten Accessoires ein optisches Highlight gesetzt werden.

Und übrigens: Auch auf dem roten Teppichen sind Capes zu sehen, die farblich exakt auf das Abendkleid abgestimmt sind. Hier zeigt sich, dass Capes wirklich zu jeder Gelegenheit passen und auch schnell übergeworfen in wenigen Minuten für ein perfektes Outfit sorgen.